Fandom


Die DTM-Saison 2004 war die fünfte Saison des Deutschen Tourenwagen Masters. Ihr erster Lauf fand am 18. April traditionell auf dem Hockenheimring statt. Die Saison umfasste insgesamt 10 Rennen in Deutschland, Portugal, Italien, Tschechien und den Niederlanden, sowie ein elftes, ein wertungsfreies Einladungsrennen, im chinesischen Shanghai. Es traten die Hersteller Opel, Audi und Mercedes-Benz an.

Erstmals in des Deutschen Tourenwagen-Masters trat Audi werksseitig an und wurde gleich auf Anhieb Meister der Fahrer-, Team- und Markenwertung. Den Fahrertitel sicherte sich der Schwede Mattias Ekström vor den Mercedes-Benz-Piloten Gary Paffett und Christijan Albers.

Starterfeld Bearbeiten

Siehe DTM-Saison 2004/Starterfeld

Rennkalender Bearbeiten

Datum Strecke Distanz Sieger Team
18.04. GER Hockenheimring 37 × 4,574 km = 169,238 km GBR Gary Paffett Mercedes-Benz (Logo) HWA
02.05. POR Circuito do Estoril 37 × 4,163 km = 154,771 km NED Christijan Albers Mercedes-Benz (Logo) HWA
16.05. ITA Adria International Raceway 47 × 2,702 km = 126,994 km SWE Mattias Ekström Audi Abt Sportsline
06.06. GER EuroSpeedway Lausitz 37 × 4,534 km = 167,758 SWE Mattias Ekström Audi Abt Sportsline
27.06. GER Norisring 72 × 2,300 km = 165,600 GBR Gary Paffett Mercedes-Benz (Logo) HWA
18.07.[1] CHN Shanghai Pudong Street Circuit 22 × 2,840 km = 62,480 GBR Gary Paffett Mercedes-Benz (Logo) HWA
01.08. GER Nürburgring 41 × 3,629 km = 148,789 km GBR Gary Paffett Mercedes-Benz (Logo) HWA
08.08. GER Motorsport Arena Oschersleben 42 × 3,667 km = 154,014 km DEN Tom Kristensen Audi Abt Sportsline
05.09. NED Circuit Park Zandvoort 10 × 4,307 km = 43,070 km SWE Mattias Ekström Audi Abt Sportsline
19.09. TCH Automotodrom Brno 30 × 5,403 km = 162,090 SWE Mattias Ekström Audi Abt Sportsline
03.10. GER Hockenheimring 37 × 4,574 km = 169,238 km GER Bernd Schneider Mercedes-Benz (Logo) HWA

Fahrerwertung Bearbeiten

Gewertet werden die ersten acht Fahrer. Punkteschlüssel: 10 - 8 - 6 - 5 - 4 - 3 - 2 - 1

Platz Fahrer Team GER
HOC
POR
EST
ITA
ADR
GER
LAU
GER
NOR
CHN
SHA[1]
GER
NÜR
GER
OSC
NED
ZAN
TCH
BRÜ
GER
HOC
=
1. SWE Mattias Ekström Audi Abt Sportsline 6 8 10 10 5 - 8 4 10 10 3 74
2. GBR Gary Paffett Mercedes-Benz (Logo) HWA 10 - 5 - 10 - 10 5 5 6 6 57
3. NED Christijan Albers Mercedes-Benz (Logo) HWA 8 10 8 8 8 - - - 6 - 2 50
4. DEN Tom Kristensen Audi Abt Sportsline 5 5 - - 3 - 4 10 3 8 5 43
5. GER Martin Tomczyk Audi Abt Sportsline 4 6 1 - 4 - - 8 8 - 8 39
6. GER Bernd Schneider Mercedes-Benz (Logo) HWA - 4 - 6 6 - 6 - 4 - 10 36
7. FRA Jean Alesi Mercedes-Benz (Logo) HWA - 2 6 4 - - 2 - - 1 4 19
8. GER Timo Scheider Opel Holzer Motorsport 1 3 4 - - - 3 2 - 2 - 15
9. SUI Marcel Fässler Opel Team Phoenix - - - 2 - - 5 1 - 5 - 13
10. FRA Laurent Aïello Opel Team Phoenix - 1 3 5 - - - 3 - - - 12
11. ITA Emanuele Pirro Audi Joest Racing 2 - - 3 - - - - 2 4 - 11
12. GER Manuel Reuter Opel Holzer Motorsport - - - 1 1 - - 6 1 - - 9
13. SCO Peter Dumbreck Opel Team Phoenix 3 - - - 2 - 1 - - - - 6
14. GER Heinz-Harald Frentzen Opel Holzer Motorsport - - - - - - - - - 3 - 3
15. GER Stefan Mücke Mercedes-Benz (Logo) Persson Motorsport - - 2 - - - - - - - - 2
16. GER Christian Abt Audi Abt Sportsline - - - - - - - - - - 1 1


  1. 1,0 1,1 Shanghai: Einladungsrennen, daher keine Punkte


Saisonüberblick der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft bzw. des Deutschen Tourenwagen Masters

1984198519861987198819891990199119921993199419951996200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.